Influencer Marketing

Ein Tagestrip an den Arlberg

Ski Arlberg

 

Mit Influencer zu Sentiment :-)

Zur Hochsaison präsentieren sich sämtliche Skigebiete von ihrer besten Seite. Die Medien sind voll von wunderschönen Impressionen, die Wintersportler auf die Pisten holen. Das ist jedoch längst nicht der einzige Weg. Influencer bieten einen anderen, der ebenfalls zum Erfolg führt. Man muss sich nur darauf einlassen, wie Ski Arlberg beweist.

 

Mit der Kombination aus starker Online-Vernetzung, großem Wissen über digitale Möglichkeiten und hoher Glaubwürdigkeit ist Influencer Marketing ein neues Format, um Inhalte prägnant zu präsentieren.

 

Authentische Botschafter für Ski Arlberg

Unter zahlreichen Outdoor-Enthusiasten und Reisebloggern wurden jene drei Influencer recherchiert, die für Ski Arlberg und deren Zielgruppe ideal sind. Gesucht und gefunden verbrachten sie unabhängig voneinander einen Tag im größten Skigebiet Österreichs und verbreiteten das Erlebte in ihren sozialen Netzwerken.

 

Einer der drei Meinungsführer war Reiseblogger und Fotograf Marc Bächtold aus dem deutschen Schwarzwald. Mit über 6.500 facebook-Abonnenten, 55.531 Followern auf Instagram und einem eigenen Blog mit knapp 63.000 Visits* hat er es dank individuellem, kreativem und vor allem glaubwürdigem Storytelling zu Bekanntheit gebracht. Damit verfügt er über Reichweiten in exakt jener Zielgruppe, die für Ski Arlberg relevant ist.

 

Starke Reichweite mit Mehrwert

Marc Bächtold gestaltete einen erlebnisnahen und informativen Blogbeitrag mit hochwertigen Fotos und Bewegtbildern – sowohl für seine User als auch für Ski Arlberg. „Ein Tagestrip an den Arlberg“ (Link zu: lifestyle-adventures.com/ein-tagestrip-an-den-arlberg/) verzeichnet knapp 32.000 Views und 400 Shares. 4.150 Likes erhielten sein Instagram Post, 1.800 Views seine Instagram Story.

 

Fazit: Sentiment :-)

Durch die authentische Kommunikation der Influencer mit der Zielgruppe verzeichnete Ski Arlberg nicht nur eine hohe Aufmerksamkeit sondern übertraf in puncto Engagement-Rate von 7,78 Prozent die Banner-Platzierung bei weitem. Von der 327.600 Brutto-Reichweite konnten 66.000 hochwertige Kontakte erzielt werden. Die Interaktionskosten erlangen ebenfalls einen sehr guten Durchschnittswert.

 

*Google Analytics Februar 2017 / Marc Bächtold